Werksbesichtigung bei FingerHaus

FingerHaus Werksbesichtigung

Mit großer Vorfreude machten mein Vater, mein Schwiegervater und ich uns am Samstag auf nach Frankenberg um uns das Werk sowie das Bemusterungszentrum von FingerHaus anzuschauen.
Ich muss sagen, die gesamte Produktion macht einen sehr wertigen Eindruck, die Qualität bei Finger scheint einwandfrei. Wir würden, wenn wir uns für Finger entscheiden, sicherlich nicht die Katze im Sack kaufen. Leider durfte man während der Werksbesichtigung nicht fotografieren, aber was wir zu sehen bekamen entsprach voll und ganz den Erwartungen und dem Tenor, den FingerHaus in der Außenwelt genießt.

Qualität TOP

Das verwendete Holz war bis auf den letzten Balken gehobelt, trocken und qualitativ einwandfrei. Die Fenster werden auf den Millimeter genau eingebaut, die Dämmung professionell angebracht und die Werkshallen sehen am Ende des Arbeitstages aus wie geleckt. Gut gefallen hat mir, dass wir alles anfassen durften was wir gesehen haben um auch haptisch einen Eindruck zu bekommen was so drin ist in einem FingerHaus.

Berater punktet

Die Führung mit unserem Berater Herr S. dauerte ca. 2 h und alle Fragen konnten beantwortet werden. Wenn er mal was nicht wusste, wurde es notiert und wird später nach gereicht. Besonders aufgefallen ist uns die Freundlichkeit der Mitarbeiter (im Werk wurde Samstag bis 12:00 Uhr produziert), fast jeder Arbeiter an dem wir vorbei liefen hat freundlich gegrüßt – scheint so als ob es Spaß macht für Finger zu arbeiten.

Mittagspause

Nach der Führung gab es ein gutes Essen in einem Lokal in Frankenberg, spendiert von FingerHaus für die gesamte Gruppe. Es waren ca. 5 Bauherren/-frauen Pärchen dabei, das gesamte Lokal war allerdings voll, da andere Berater ebenfalls mit Ihren Gruppen dort gegessen haben.

FingerHaus Bemusterungszentrum

Nach dem Essen führte uns Herr S. noch durch die sehr große Bemusterungsaustellung. Auch hier erklärte er jedes Gewerk ausführlich und nahm sich die benötigte Zeit für Rückfragen. Wir konnten einen ganz guten Eindruck gewinnen, was im Preis enthalten ist und was nicht. Ich denke, aufpreispflichtig werden wir in jedem Falle bei:

  • Fenster zweifarbig
  • Haustür
  • sanitäre Anlagen (nur Fast Fertig)
  • Bäder Armaturen (nur Fast Fertig)
  • Bäder Bodenbeläge (nur Fast Fertig)
  • Schalterprogramm (es gefällt uns das Gira System 55 matt)
  • aufbemusterte Dosen aller Art (Steckdosen, CAT Dosen, Lautsprecherdosen)
  • elektrische Rolläden (im Somfy Paket enthalten)
  • Kamin (trotz Kaminaktion)
  • Wärmepumpe + KWL
  • Treppe

Da wir aktuell technik fertig oder fast fertig planen, sind die Bodenbeläge der anderen Räume keine FingerHaus Leistung. Ich hab daher nur kurz einen Blick auf Fliesen, Parkett & Laminat für Räume außerhalb des Bades  geworfen. Ich denke im Standard bleiben würden wir bei:

  • Dachziegel (Aktion Tondachziegel sei Dank!)
  • Fensterbänke
  • Außenputz
  • Dachrinnen

Mit einem guten Gefühl im Bauch, dass wir mit Finger nichts falsch machen würden, verabschiedeten wir uns gegen 16 Uhr bei Herrn S. und machten uns auf den Heimweg.

Anbei nun noch ein paar Impressionen aus dem Bemusterungszentrum:

Ich hab in Summe ca. 500 Bilder geschossen damit wir in einem halben Jahr, wenn wir hoffentlich weiter sind mit der Planung nochmal revue passieren lassen können, welche Artikel denn den berühmten “F” Aufkleber haben, der bei Finger für “im Standard enthalten” steht. Nicht alles was ihr seht, gefällt uns 🙂 .
Ich werde versuchen, bei den anderen von uns ausgewählten Anbietern ebenfalls eine Besichtigung zu bekommen um noch besser vergleichen zu können.
Zusammenfassend kann ich sagen: FingerHaus hat die Messlatte sehr hoch gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Page generated in 0,803 seconds. Stats plugin by www.blog.ca