Zurück nach “kurzer” Pause

.. unser Projekt gibt es noch

Lange haben wir uns nicht mehr zu Wort gemeldet in diesem Blog, die Pause hat mehrere Gründe. Zum Einen kam im November des letzten Jahres unser Sohn Noah zur Welt. Wie man sich sicherlich denken kann stellt ein weiteres Kind den Alltag erstmal komplett auf den Kopf, so dass wir das Projekt Bauen die ersten Monate in diesem Jahr nicht wirklich intensiv weiter verfolgt haben, es gab einfach Wichtigeres zu tun. Unser Sonnenschein ist nun mehr als ein Jahr bei uns und wir möchten keinen Tag missen!

Kaum Grundstücke verfügbar

Ein weiterer Grund weshalb es wenig Neues zu lesen gab ist die Tatsache dass es keine Grundstücke gibt, die wir auch nur annähernd in die engere Auswahl genommen haben. In unserer Gegend sind kaum Neubaugebiete in letzter Zeit erschlossen worden und wenn, dann sind die größten Grundstücke bereits vergeben und übrig bleiben Größen um die 500 – 600 m2, was uns zu klein ist. Dazu kommt, dass kaum Grundstücke in den Immobilienportalen eingestellt wurden und die meisten dort schon länger als ein Jahr gelistet sind. Die ganze Sache ist schon etwas frustrierend. Wir haben die Blog Pause daher auch genutzt um in den infrage kommenden Orten die Baugebiete und Straßen abzufahren um freie Grundstücke zu identifizieren – leider auch nur mit mäßigem Erfolg. In der letzten Woche jedoch hat sich etwas getan und ein interessantes Grundstück tauchte am Horizont auf. Es ist noch nicht spruchreif, sollte es sich aber als kaufbar heraus kristallisieren könnte es sein dass es in nicht allzu ferner Zukunft weiter geht mit dem Projekt House of Life.

Massivhaus vs. Fertigteilhaus

Auch dieses Kapitel werden wir nochmal überdenken. Durch unsere teilweise sehr individuellen Anforderungen, sei es im Bereich des Smarthomes oder der Heizung könnte ein Massivhaus mit individueller Architektenplanung Preis-/Leistungstechnisch vorne liegen. Wir werden sehen wo unsere Reise hingeht.

Loxone Smarthome

Ich habe die Blog Pause und den Sommer auch dafür genutzt um mich intensiv mit dem künftigen Smarthome System Loxone zu beschäftigen. Intensiv bedeutet in dem Fall dass ich unser bestehendes Haus in den letzten Monaten schon komplett auf den Loxone Standard umgebaut habe, mich hat das Smarthome Fieber voll erwischt und ich kenne mittlerweile so ziemlich jede Loxone Komponente. Ich konnte dadurch viele Eindrücke gewinnen, was im neuen Smarthome wichtig, sinnvoll aber auch überflüssig sein wird. Ich werde den Blog wohl noch um eine Kategorie Smarthome erweitern, es gibt viel zu berichten :).

 

Schreibe einen Kommentar

Page generated in 0,518 seconds. Stats plugin by www.blog.ca